Großformat

Das man aus gößeren Negativen wg. des Mehr an Informationen auf dem Negativ und des kleineren Vergrößerungsfaktors “bessere” Bilder generieren kann, ist ja der Grund, warum ich so gerne Mittelformat fotografiere, wenn man mal die Leica außen vor läßt. Aber wenn es Kleinbild und Mittelformat gibt, dann gibt es auch… Großformat. Damit verlassen wir dann aber auf jeden Fall die Sphäre der “ich steck noch mal eben eine Kamera ein”-Unternehmungen.

Trotzdem setzt da ein gewisses Kribbeln ein. Und das Video hier habe ich gerade in einem Kommentar im Blog von Boris Weishaupt gefunden. Konstruktiv gesehen, sind GF-Kameras ja jetzt nicht so komplex aufgebaut – die Möglichkeiten, die sie bieten (abgesehen von der reinen Bildqualität) sind aber echt nicht ohne. Dazu dann noch das intensive Auseinandersetzen mit dem Bild. Muss ich auch mal ausprobieren, nur habe ich Angst vor den Folgekosten… 😉

Supergut erklärt und dieser 70er Jahre-Look alleine ist ja schon Grund genug, sich das anzugucken.

No Comments

Schreibe einen Kommentar